English | Home | A-Z | Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum
 
>Württembergische Landesbibliothek>Sammlungen>Alte und Wertvolle Drucke>Bestand>Moderne Buchkunst und bibliophile Ausgaben
 

Moderne Buchkunst und bibliophile Ausgaben

In diese Kategorie fallen die überdurchschnittlich wertvollen, seltenen, künstlerisch bzw. kunstgeschichtlich wichtigen und bibliophilen Bücher vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart: ein Bereich, der eigentlich schon zu groß ist, um ihn noch als Sammelgebiet bezeichnen zu können. Noch viel mehr als in den anderen von der Abteilung Alte und Wertvolle Drucke betreuten Beständen, die vergleichsweise übersichtlich und begrenzbar sind, wäre deshalb eine Beschränkung notwendig. Nicht nur, weil eine intensive Sammlungstätigkeit auf allen oben genannten Gebieten die Möglichkeiten der Bibliothek in mehrfacher Hinsicht übersteigen würde, sondern auch deshalb, weil in Anbetracht der - selbst bei strengen Maßstäben - unübersehbaren Menge an aktuellen und älteren Produktionen, die auf dem Buchmarkt zu haben sind, nur über definierte Schwerpunkte die Ausprägung eines noch erkennbaren Sammlungsprofiles möglich ist. Auf den Weg einer entsprechenden Verengung der Sammlungstätigkeit hat sich die Bibliothek allerdings - aus verschiedenen Gründen - nicht begeben.

Hinzu kommt, daß die Bestände der Bibliothek auf diesem Gebiet, so bedeutend sie im Einzelfall auch sein mögen, nicht so kontinuierlich und konsequent aufgebaut worden wären wie etwa die Inkunabel- oder Bibelsammlung. Wesentliche Teile ihres Besitzes verdankt die Bibliothek großzügigen Schenkungen: Genannt sei nur die Sammlung von Hans Calwer, mit deren Übernahme die Landesbibliothek in den Besitz hochkarätiger Pressendrucke vom Anfang des Jahrhunderts kam. Andere Schwerpunkte ergaben sich erst aus speziellen Anschaffungen: Der Bestand an Erstausgaben literarisch, kulturell oder wissenschaftlich bedeutender Texte erfuhr so mit der Erwerbung der Sammlung von

Vieles in der Sammlung Buchkunst hat auf seine Art eine Beziehung zur Stadt Stuttgart, zur Region oder zum Land: Das gilt für Produktionen der manus-Presse, für Albert Kapr, für Drucke von Josuah Reichert und die Arbeiten anderer Künstler aus der Grieshaber-Schule, oder geht auf persönliche Beziehungen zurück wie im Falle von Giovanni Mardersteig und seiner Officina Bodoni. Im Zusammenhang mit der Arbeit des Hölderlin-Archives stehen die Erwerbungen von - oftmals auch dem Bereich der Buchkunst zuzurechnenden - Textausgaben dieses Dichters. Zahlreiche namhafte Künstler sind dagegen in Auswahl vertreten, etwa Francesco Clemente, David Hockney oder Frans Masereel. Andere sind vergleichsweise sehr gut dokumentiert, z.B. Roswitha Quadflieg und ihre Produktion aus der Raamin-Presse. Nicht selten ist es "nur" die Widmung des Autors und/oder die geringe Auflage, die ein Buch aus der Masse der Buchproduktion herausheben und besonders schützenswert machen. Signierte und numerierte Exemplare machen denn auch einen Großteil der besonders gehüteten Bestände in der Landesbibliothek aus. Kurz: Die Zahl der Kriterien, die zur Einordnung eines Objektes in die Sammlung Veranlassung gegeben haben und geben könnten, ist sehr groß. Die Breite der Sammlung hat dabei einen zwiespältigen Charakter: Sie ist mit ihrem Spektrum reizvoll und abwechslungsreich, aber nur in wenigen Fällen so vollständig, daß sie als echte Sondersammlung angesehen werden könnte.

Die seit 1980 erschienenen Künstlerbücher und Pressendrucke (Malerbücher) sind über den elektronischen Katalog auffindbar, unter dem Namen der Künstler, der Textautoren oder den Titeln, auch ggf. unter den Verlagen. Durch die derzeitige Konversion der Bestände zwischen 1850 und 1979 erweitert sich die Zahl der online nachweisbaren Titel.

Unter den Schlagwörtern "Künstlerbuch" bzw. "Pressendruck" wird sukzessive die Moderne Buchkunst erschlossen, derzeit in angestrebter Vollständigkeit seit Erwerbungsjahr 1999.

Moderne Buchkunst wurde bis ca. 1972 unter der Signaturengruppe "AB ..." eingestellt, seither unter der Numerus-currens-Sektion .../90000.

Nachweise

Moderne Buchkunst wurde bis 1972 unter der Signaturengruppe "AB ..." eingestellt, seither unter der Numerus-currens-Sektion .../90000.

Künstlerbücher und Pressendrucke (Malerbücher) sind über den elektronischen Katalog auffindbar, unter dem Namen der Künstler, der Textautoren oder den Titeln, auch ggf. unter den Verlagen.

Unter den Schlagwörtern "Künstlerbuch" bzw. "Pressendruck" wird sukzessive die Moderne Buchkunst erschlossen, derzeit in angestrebter Vollständigkeit seit Erwerbungsjahr 1999.

 


Öffnungszeiten

Lesesaal Alte und Wertvolle Drucke:
Mo-Fr: 10-17 Uhr
Sa: 9-13 Uhr

Schließungstage s. Aktuelles

Kontakt



Letzte Änderung: 24.02.2017   © 2007 WLB
Württembergische Landesbibliothek - Konrad-Adenauer-Str. 8 - 70173 Stuttgart - Telefon +49 711-212-4454