English | Home | A-Z | Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum
 
>Württembergische Landesbibliothek>Sammlungen>Bibeln>Bestand>Besondere Gattungen>Familien- und Hochzeitsbibeln (Traubibeln)
 

Familien- und Hochzeitsbibeln (Traubibeln)

Seit den Zeiten der Reformation, als die Bibel zum Hausbuch wurde, haben Besitzer neben bibelbezogenen auch familienbezogene Inhalte, wie Geburts- Heirats- und Sterbedaten, aber auch besondere Ereignisse wie Krankheit, Krieg oder Katastrophen handschriftlich festgehalten. Dies geschah im Normalfall auf den leeren Blättern der Spiegel und Vorsätze, auf sonstigen leeren Stellen des Buches, aber auch auf losen oder eingeklebten Beilagen.

Das Bibelbuch im evangelischen Haus konnte zur Familienchronik werden. Einzeln kommen solche Einträge auch in katholischen Bibeln vor. Sie sind jedoch wegen der nur zögerlich aufgegeben Distanz der Katholischen Kirche zum Laiengebrauch der Bibel in der Neuzeit verhältnismäßig spärlich.

Wenn auch die Stuttgarter Sammlung an deutschen Bibeldrucken mit Abstand die größte der Welt ist, so muss doch berücksichtigt werden, dass die seit eh und je geltenden Erwerbungsgrundsätze vorsehen, i.d.R. nur ein einziges Exemplar zu halten. Provenienzen sind vom Zufall anhängig, ob antiquarisch von Vorbesitzern oder ob direkt vom Buchhändler ein frisches Exemplar erworben wurde. Beide Fälle kommen zur Genüge vor.

Wann die Tradition aufkam, einem Ehepaar zur Trauung eine Bibel in den jungen Haushalt zu schenken, ist noch zu prüfen. In der Bibelsammlung der WLB ist das erste eindeutige Exemplar aus dem Jahr 1860 nachgewiesen. Z.B. finanzierte ein Cannstatter Bibelverein ein solches Exemplar.

Die beiden Tabellen geben eine Übersicht über Familieneinträge im Bestand zunächst der deutschen Bibeln bis 1920. Die Erfassung muss noch auf die Zeit danach und andere protestantische Länder ausgedehnt werden.

Nicht berücksichtigt sind reine Widmungseinträge oder Geschenkvermerke anlässlich andererer Ereignisse als Geburt, Taufe, Konfirmation, Hochzeit oder Tod.

Ferner sind nicht berücksichtigt die im Druck, also von Verlegerseite, so benannten "Haus- " oder "Familienbibeln", wenn sie außerhalb des eigentlichen Bibelcorpus keine vorgedruckten oder handschriftlichen Beigaben aufweisen. Sie können im elektronischen Katalog leicht unter den entsprechenden Titelstichwörtern abgefragt werden: "Familienbibel", "Hausbibel", "Familiy Bible" o.ä.

Eberhard Zwink

Tabellen

Familien- und Hochzeitsbibeln 1524-1800 (pdf-Datei)

Familien- und Hochzeitsbibeln 1801-1940 (pdf-Datei)

 


Öffnungszeiten

Sonderlesesaal:
Mo-Fr: 10-17 Uhr
Sa: 9-13 Uhr

Schließungstage s. Aktuelles

Kontakt



Letzte Änderung: 29.01.2015   © 2007 WLB
Württembergische Landesbibliothek - Konrad-Adenauer-Str. 8 - 70173 Stuttgart - Telefon +49 711-212-4454