Flottillen der Zerstörer

Operative Aufstellung der Zerstörerflottillen:

.
Polen Norwegen Westraum Nordraum Skagerrak Ostsee
1. Z-Fl. 1. Z-Fl. 1940 6. Z-Fl. 1940-41 5. Z-Fl. 1941-42 6. Z-Fl. 1944 6. Z-Fl. 1944
2. Z-Fl. 2. Z-Fl. 1940 8. Z-Fl. 1941 6. Z-Fl. 1941-42 5. Z-Fl. 1944
3. Z-Fl. 1940 5. Z-Fl. 1942-43 8. Z-Fl. 1941-43 4. Z-Fl. 1945
4. Z-Fl. 1940 8. Z-Fl. 1943-44 4. Z-Fl. 1943-44 8. Z-Fl. 1945
Der griechische Zerstörer VASILEFS GEORGIOS wurde am 21.3.1942 als ZG 3 in Dienst gestellt und erhielt den Namen HERMES. Einsatzgebiet waren Mittelmeer und Ägäis. - Am 7.5.1943 bei La Goulette mit schwerem Maschinenschaden nach Bombenangriff selbst versenkt.
Führer der Zerstörer
.

1. Zerstörerflottille
Im Herbst 1938 aus der 1. und 3. Zerstörerdivision gebildet.
Aufgelöst im April 1940. Die noch vorhandenen Zerstörer treten zur 5. Z-Flottille


Operationsgebiet:

.
1939 Polenfeldzug
1939/40 Handelskrieg und Minenunternehmungen in der Nordsee
1940 Norwegen (Operation „Weserübung")

Flottillenchef:
.
Kapt.z.S. Meisel 10.38 — 10.39
FKapt. Berger, Fritz 10.39 — 09.40

Zugehörige Einheiten:
.
Z 2 Georg Thiele  + 13.04.40
Z 3 Max Schultz  + 22.02.40
Z 4 Richard Beitzen
Z 14 Friedrich Ihn
Z 15 Erich Steinbrinck
Z 16 Friedrich Eckoldt
.
.
2. Zerstörerflottille
Im Herbst 1938 aus der 2. Zerstörerdivision gebildet. Aufgelöst im Mai 1940.
Die noch vorhandenen Zerstörer treten zur 6. Z-Flottille
Operationsgebiet:
1939 Polenfeldzug
1939/40 Handelskrieg und Minenunternehmungen in der Nordsee
1940 Norwegen (Operation „Weserübung")
Flottillenchef:
Kapt.z.See Bonte 11.38 — 10.39
FKpt. von Pufendorf 10.39 — 05.40
Zugehörige Einheiten:

Z 1

Leberecht Maass  + 22.02.40

Z 5

Paul Jacobi

Z 6

Theodor Riedel

Z 7

Hermann Schoemann 

Z 8

Bruno Heinemann 

 

3. Zerstörerflottille
Im Dezember 1939 aus der 5. Zerstörerdivision gebildet.
Aufgelöst im April 1940. Der Zerstörer „KARL GALSTER" tritt zur 6. Z-Flottille.

Operationsgebiet:

1939

Polenfeldzug

1939/40

Handelskrieg und Minenunternehmungen in der Nordsee

1940

Norwegen (Kriegsschiffgruppe Narvik)

Flottillenchef:

FKpt. Hartmann, Hans

08.38 — 11.39

FKpt. Gadow, Hans Joachim

12.39 — 04.40

Zugehörige Einheiten:

Z 17

Diether von Roeder  +13.04.40

Z 18

Hans Lüdemann  + 13.04.40

Z 19

Hermann Künne  + 13.04.40

Z 20

Karl Galster --> 6. Z.Fl.

Z 21 Wilhelm Heidkamp + 11.4.1940

Z 22

Anton Schmitt  + 10.04.40

 

4. Zerstörerflottille
Im April 1939 aus der 6. und 8. Zerstörerdivision gebildet.
Aufgelöst im April 1940. Der Zerstörer „HANS LODY" tritt zur 6. Z-Flottille.
Im Oktober 1942 wird eine neue 4. Zerstörerflottille aufgestellt.

Operationsgebiet:
1939 Polenfeldzug mit Z 9, Z 10, Z 11, Z 12, Z 13
1939/40 Handelskrieg und Minenunternehmungen in der Nordsee
1940 Norwegen (Kriegsschiffgruppe Narvik)
1942/44 Nordraum (Angriffe auf alliierte Geleitzüge,
Sicherung eigener Geleite)
1945 Ostsee mit Z 31, Z 33, Z 34, Z 38, Z 39
Flottillenchef:
KKpt. Bey 04.39 - 04.40
KKpt. Langheld m.W.d.G.b. 10.42 - 04.43
Kapt.z.S. Johannesson 04.43 - 12.44
Kapt.z.S. Frhr. v. Wangenheim 12.44 - Ende
Zugehörige Einheiten:
Z 9 Wolfgang Zenker  + 13.04.40
Z 10 Hans Lody --> 6. Z-Fl.
Z 11 Bernd von Arnim  + 13.04.40
Z 12 Erich Giese  + 13.04.40
Z 13 Erich Köllner  + 13.04.40
ab Oktober 1942:
Z 31 (i.D. 11.4.42) Z 33 (i.D. 28.1.43)
Z 32 (i.D. 15.9.42) --> Westraum (8. Z-Fl.?) Z 34 (i.D. 05.6.43)
Z 37 (i.D. 05.5.42) --> Westraum (8. Z-Fl.?) Z 38 (i.D. 29.3.43)
Z 39 (i.D. 21.8.43)
Z 25 <-- 1943 (8. Z-Fl. ?)
Z 29 <-- 1943 (8. Z-Fl. ?)
Z 30 <-- 1943 (8. Z-Fl. ?)

Literatur:

4. Z-Flottille
Rolf Johannesson
Chef der 4. Z-Flottille.
In: Offizier in kritischer Zeit.
Herford: Mittler 1988, S.86-103
Z 34
Rolf Güth
Zerstörer Z 34. Ein Kriegstagebuch vom
Alltag des Seekrieges 1943 - 1945
Herford: Köhler 1980 und 1992

4. Z-Flottille
Volkmar Kühn
Die 4. Z-Flottille im Hohen Norden.
In: Torpedoboote und Zerstörer im Einsatz 1939-1945 Stuttgart: Motorbuch 1974,
S.317-318

Z 38
Hubert Olbartz
Der "Schwarze Panther" 1943 - 1945
Feindfahrten auf dem Zerstörer Z 38
Der Landser Kl.-Bd. 1487
4. Z-Flottille
Karl Peter
Der Handstreich gegen Spitzbergen (1943). In: Deutsche Soldatenzeitung Nr. 41/ 1952, S.6
Z 38
Otto Mielke / Curt Hoffmann
Zerstörer Z 38. Der "Schwarze Panther"
2 Teile. München: Moewig 1957

 

5. Zerstörerflottille
Im Mai 1940 aus den restlichen Zerstörern der 1. Z-Flottille gebildet.

Operationsgebiet:
1940 / 1941 Westraum (Kanal, Biscaya)
1941 / 1942 Nordraum (Angriffe auf alliierte Geleitzüge,
Sicherung eigener Geleite)
1942 Westraum
1944 Skagerak
Flottillenchef:
FKpt. Schemmel m.W.d.G.b.
04.39 - 08.40
Kpt.z.S. Berger (Fritz)
08.40 - 07.42
Kapt.z.S. Schemmel
07.42 - 12.42
Kapt.z.S. Wolff (Max-Eckart)
02.43 - 02.44
Kapt.z.S. Frhr v. Mauchenheim gen. Bechtolsheim
02.44 - 04.44
Kapt.z.S. Langheld
04.44 - 05.45
Zugehörige Einheiten:
Z 4 Richard Beitzen
Z 14 Friedrich Ihn
Z 15 Erich Steinbrinck --> 1941-42 Westraum, 1943 Nordraum
Z 16 Friedrich Eckoldt  + 31.12.42 Nordmeer

ZH 1

Gerard Callenburgh  --> 8. Z-Fl.

6. Zerstörerflottille
Im Mai 1940 aus aus den restlichen Zerstörern der 2., 3. und 4. Z-Flottille gebildet.

Operationsgebiet:

1940

Nordraum (Kriegsschiffgruppe Drontheim)

1940/41

Westraum (Kanal, Biscaya)

1941/42

Nordraum (Angriffe auf alliierte Geleitzüge,
Sicherung eigener Geleite)

1944

Skagerak und Ostsee

Flottillenchef:

Kapt.z.S. Bey

05.40 -- 11.40

Kapt.z.S. Schulze-Hinrichs

11.40 -- 04.43

Kapt.z.S. Kothe (†)

04.43 -- 12.44

Kapt.z.S. Peters (Heinz)

02.45 -- Ende

Zugehörige Einheiten:

Z 5

Paul Jacobi

Z 6

Theodor Riedel

Z 7

Hermann Schoemann  + 02.05.42

Z 8

Bruno Heinemann  + 25.01.42

Z 10

Hans Lody

Z 20

Karl Galster

.
1944:
Z 35 (+ 12.12.44)
Z 36 (+ 12.12.44)
Z 43

.
Zum Ende von Z 35 und Z 36:
Tragödie im finnischen Meerbusen / Dokumentation von Udo Kraft
Sina Edition: Jever 2011

Aus dem Vorwort: "Das Wissen um die wirkliche Lage der Minensperre sowie der viel zu weit nach Norden versetzte Standort der Flottille bei Anmarsch ins Operationsgebiet ist den Kommandanten der beteiligten Schiffe viel zu spät bewusst geworden. Ein unnötiger Befehl kostete etwa 600 Soldaten der Kriegsmarine das Leben". udo.kraft (at) ewetel.net

8. Zerstörerflottille
Im Dezember 1940 gebildet.
Nach Vernichtung ihrer meisten Zerst
örer: Aufgelöst im August 1944.
Neubildung der Flottille im November 1944

Operationsgebiet:

1941

Westraum mit Z 23, Z 24, Z 25, Z 26, Z 27, Z 28, Z 29

1941 -1943

Nordraum mit den gleichen Booten und Z 30
Z 26 geht am 29.3.42 verloren.

1943 -1944

Westraum (Geleitsicherung Biscaya)
mit Z 23, Z 24, Z 27, Z 28, Z 32, Z 37 und ZH 1

1945

Ostsee Z 25, Z 28, Z 29 und Z 30

Flottillenchef:
Kapt.z.S. Pönitz
12.40 - 03.43
Kapt.z.S. Erdmenger
03.43 - 12.43
FKpt. Langheld
01.44 - 04.44
Kapt.z.S. Frhr.v.Mauchenheim gen. Bechtolsheim
04.44 - 06.44
FKpt. Ritter und Edler Herr von Berger
07.44 - 05.45
Zugehörige Einheiten:
Z 26 + 29.03.42 Nordmeer Z 25 --> Nordraum (4. Z-Fl. ?)
Z 27 + 28.12.43 Biscaya Z 29 --> Nordraum (4. Z-Fl. ?)
ZH 1 + 09.06.44 Ouessant Z 30 --> Nordraum (4. Z-Fl. ?)
Z 23 + 21.08.44 La Pallice  
Z 24 + 25.08.44 Le Verdon Z 28 + 06.03.45 Sassnitz
Z 32 + 09.06.44 <-- 4. Z-Fl.
Z 37 + 24.08.44 <-- 4. Z-Fl.  
.

Flottenüberblick

Chronik des Seekrieges