Vorpostenflottillen 1939 - 1945

Zu Beginn des Krieges waren die ungeraden Nummern den Ostsee-Flottillen vorbehalten,

und die geraden Nummern den Nordsee-Flottillen.

Ab 1940 wurden die 11.-15. V-Flottille durchgehend im Westraum eingesetzt.

 

1. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 1.10.39 mit kleinen Dampfern.

Mit Wirkung vom 1.10.1940 in 3. Sperrbrecherflottille umbenannt

 


Operationsgebiet:

1939-40 Westl. Ostsee zur Bewachung der Belte und des Sundes

Flottillenchefs:

KKpt Dr. Körner (Friedrich)

10.39 - 09.40


Einheiten:

101
Schwan Sperrbrecher 31, 131
102
Cressida Sperrbrecher 32,132
103
Sylvia Sperrbrecher 33
104
Falke Sperrbrecher 34,134
105
Cremon (+ 11.4.40)
105 (2)
Adolph Kirsten Sperrbrecher 135
106
Phoenix Sperrbrecher 136
107
Botilla Russ Sperrbrecher 137
108
Porjus (a.D. 12.39)
108 (2)
Friedrich Karl Sperrbrecher 138
109
Flamingo Sperrbrecher 139, 139

2. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mobmäßig mit 8 Fischdampfern.

 Aufgelöst Dezember 1944.


Operationsgebiet:

1939-40 Nordsee
1940-44 Nordküste Frankreichs mit Schwerpunkt bei St. Malo und den Kanalinseln (St. Hélier)
1944-45 Die KFKs bilden eine selbständige Gruppe. Die übrigen Schiffe werden anderen Flottillen zugeteilt

Flottillenchefs:

KKpt Fels 09.39 - 06.40
FKpt Dr. Diederichs 07.40 - 05.43
Kpt.z.S. Lensch 06.43 - 12.44

Einheiten:

201

Seydlitz (=> V 211), Gebrüder Kähler (+ 5.9.40), 

St. Pierre d'Alcantara

1945 re
202
Franz Westermann (=> V 205), Hermann Bösch 28.07.1942 +
203
Heinrich Bueren (=> V 207), Carl Röver 13.06.1944 # a.D.
204
Dorum (=> V 407), Zieten Januar 1945 selbstversenkt
205
Hermann Bösch (=> V 202), Franz Westermann 15.06.1944 +
206
Gauleiter Telchow (=> V 209), Otto Bröhan 12.06.1944 +
207
Otto Bröhan (=> V 206), Heinrich Bueren 14.06.1944 +
208
Gebrüder Kähler (=> V 201), R. Walter Darré 04.07.1944 +
209

Carl Röver (=> V 203), Gauleiter Telchow (+ 20.11.39), 

Dr. Rudolf Wahrendorff
24.07.1944 +
210
R. Walter Darré (=> V 208), Hinrich Hey 04.07.1944 +
211
Friedrich Busse (=> V 212), Seydlitz 20.03.1944 +
212
Hinrich Hey (=> V 210), Friedrich Busse 06.06.1944 +
213
Zieten (=> V 204), Claus Bolten 28.06.1944 +
214
Spica (=> V 804), Teutonia (=> M 4628)
215
Baden (=> V 404), Oliva ex po. Deltra I 1946 re
216
Goeland 06.08.1944 +

 

Zur Flottille gehörte weiterhin eine Reihe von 

Kriegsfischkuttern (V 220-243)

3. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mob-mäßig mit 8 Fischdampfern.

 


Operationsgebiet:

1939-41 Westliche und mittlere Ostsee
1940-41 Vorübergehend Einsatz im Geleitdienst Elbe/Holland.
1941-44 Geleitdienst in der östlichen Ostsee (Libau). Sperrwachdienst zwischen Reval und Helsinki.
1944-45 Rückverlegung in den Bereich der mittleren und westlichen Ostsee

Flottillenchefs:

KKpt Bracklo 09.39 - 11.39
KKpt Drenckhan 11.39 - 11.43
Kptlt. Suhl  m.d.F.b. 11.43 - 05.44
KKpt. Böttger (Gottfried) 05.44 - 05.45

Einheiten:

301
Weser (+ 25.11.39)
302
Bremen
303
Tannenberg (+ 5.1.41)
304
Breslau (+ 17.9.40)
305
Ostpreussen
306
Fritz Hinke (+ 5.1.41)
307
Württemberg
308
Oscar Neynaber (+ 23.9.41)
309
Martin Donandt (+ 10.41)
310
Rosemarie
311
Osdorf
312
Hanseat (+ 08.42)
313
Eifel
314
Heinrich Lehnert
315
sj FD-Neubau 746 (+ 12.3.45)
316
nl FD-Neubau 553 (+ 07.43)
317
Wega (Schiff 7)

 

Ende 1944 wurden der Flottille noch zugeteilt:

SVK-Versuchsboote FD Midlum und Gauleiter Bürkel

Artillerieschulboote Fuchs und Delphin.

4. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mob-mäßig mit 8 Fischdampfern.

In Folge schwerer Verluste laufend verstärkt. Aufgelöst September 1944.

 

 


Operationsgebiet:

1939-40

Nordsee

1940-44

Nach Frankreich verlegt und bis zur Invasion im Rahmen der 4. Sicherungsdivision v.a. von Bordeaux und Bayonne aus eingesetzt


Flottillenchefs:

KKpt Dr. Müssen 09.39 - 03.42
KKpt Heye (Burkhard) 03.42 - 05.43
KKpt Cyrus 05.43 - 09.44

Einheiten:

401

Nordland (HC 105, ungeeignet),
Dr. Adolf Spilker (PG 506),
Jan Mayen (PG 544)

i.D. 04.09.39
i.D. 16.09.39
a.a.O.

07.09.39 re
16.10.39 => V402
22.08.44 a.D. Bayonne

402

Hans Loh (PG 509),
Dr. Adolf Spilker (PG 506)

i.D. 17.09.39
a.a.O.

16.10.39 => V406
21.08.44 (sv) bei Bayonne

403

Germania (BX 248),
Deutschland (BX 247)

i.D. 17.09.39
a.a.O.

16.10.39 => V 410
05.09.40 + bei Vlissingen

404

Deutschland (BX 247),
Baden (PG 480)

i.D. 03.09.39
i.D. 21.10.39

16.10.39 => V403
28.08.44 (+) bei Bayonne

405

J. Hinr. Wilhelms (PG 500)

i.D. 22.09.39

30.08.44 (sv) bei Bayonne

406

Jan Mayen (PG 544),
Hans Loh (PG 509)

i.D. 23.09.39
a.a.O.

16.10.39 => V 401
18.08.42 + vor Royan

407

Saarland (PG 416),
Dorum (PG 519)

i.D. 25.09.39
i.D. 21.10.39

16.10.39 => V 411
28.08.44 (#) Bordeaux

408

Haltenbank (PG 501)

i.D. 20.09.39

20.02.43 + bei Bilbao

409

August Bösch (BX 246)

i.D. 25.09.39

20.08.44 (sv) Les Sables d‘Olonne

410

Germania (BX 248)

a.a.O.

12.08.44 + Gironde

411

Saarland (PG 416)

a.a.O.

26.08.44 (sv) Gironde

412

Bremerhaven (PG 468)

i.D. 23.11.39

25.11.41 + w St. Pol

     

413

Ferdinand Niedermeyer (PG 367)

i.D. 29.05.41

21.08.44 (sv) bei Bayonne

414

Sachsenwald (PG 318)

i.D. 29.08.41

06.08.44 + bei Île de Yeu

415

Mob-FD 34 (WBS 10)

i.D. 29.08.41

11.10.43 => V 1310

420

fr FD Alcyon (B 2892)

i.D. 04.05.42

02.08.43 + Gironde

421

fr FD Rauzan (L 1965)

i.D. 01.10.42

22.08.44 a.D. Bayonne

422

fr FD Kergroise (L 2109)

i.D. 13.10.42

30.06.44 + Lorient

423

fr FD Ker-Yado (F 751)

i.D. 20.08.42

1945 re

424

Carl J Busch (WBS 3)

i.D. 19.06.42

10.07.42 => Umbau WBS 3

Im Juni 1944 Neuaufstellung einer KFK-Gruppe in der Ostsee,
vor der Selbstversenkung der Flottille in der Biskaya

430

KFK 409

i.D. 03.06.44

05.01.45 => M 3258

431

KFK 473

i.D. 21.06.44

=> M 3259

432

KFK 474

i.D. 23.06.44

15.01.45 => M 1243

433

KFK 475

i.D. 23.06.44

=> M 3260

434

KFK 476

i.D. 24.06.44

=> M 3216

435

KFK 477

i.D. 27.06.44

22.08.44 + Kiel

5. Vorpostengruppe

Zu Kriegsbeginn - wahrscheinlich mit den Schiffen 4, 8, 15 und 20 - aufgestellt.

Sie unterstand zunächst dem BSO und ab Januar 1940 dem Führer der Sonderverbände (FdS) West.
Am 22.5.1940 aufgelöst. --
Eine 5. Vorpostenflottille hat nicht bestanden.

 


Operationsgebiet:

1939-40
Einsatz in der westlichen Ostsee.

Einheiten:

Schiff Typ / Name Anmerkung
4
D Wandrahm (später V-Boot Eismeer) (DDK IV, 73)
8 D Birka (ab 1940: Lazarettschiff) (DDK V, 39)
15 MS Neuss (ab 1940: T-Schießstand) (DDK IV, 62)
20 D Nerissa (ab 1940: Erprobungsschiff Lw) (DDK VIII, 536)


6. Vorpostengruppe

Zu Kriegsbeginn - wahrscheinlich mit den Schiffen 1, 7, 35 und 40 - aufgestellt.
Sie unterstand zunächst dem BSN und ab Januar 1940 dem Führer der Sonderverbände (FdS) West.
Im Mai 1940
aufgelöst.

 


Operationsgebiet:

1939-40
Einsatz in der Nordsee.

Einheiten:

Schiff Typ / Name Anmerkung
1
D Jupiter (ex-sw, ab 1940: Hulk, Hamburg)
(DDK V, 89)
7(1) D Möwe (ab 1940: Führerschiff) (DDK IV, 42)
35 D Oldenburg (TSK 5 = U-Falle) + 14.4.40
40 D Schürbeck (ab 1940: Sperrbrecher) (DDK III, 258)

 

6. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 1.1.1943 aus Fischdampfern der 7. V-Flottille

sowie Booten der 44. und 14. M-Flottillen.

Die Flottille wurde im September 1944 dem Seekommandanten in St.Nazaire unterstellt.

 


Operationsgebiet:

1943-44
Westfrankreich und Biscaya

Flottillenchefs:

FKpt. Lensch 01.43 - 05.43
Kpt. Gelpke m.W.d.G.b. 06.43 - 06.43
FKpt. Behrmann 07.43 - 08.44

Einheiten:

601
Dr. Heinrich Wiegand (Schiff 12)
602
07.43 Richard C. Krogmann (HC 206) + 11.12.43
603
07.43 Carsten (PG 743)
604
08.43 Fritz Reiser (PG 360)
605
12.43 Arthur Dunker (HH 350) + 14.8.44
606
02.44 Fladengrund (PG 340) + 26.4.44
607
04.44 Düsseldorf (PG 177)
     
620
01.43 Derfflinger (AE 95)
621
01.43 Mars (AE 81)
622
01.43 Almuth (AL 36)
623
01.43 Jupiter (AE 79) + 11.8.44
624
01.43 Köln (AE 22)
625
01.43 Johann Schulte (AE 104)
626
04.44 fr Le Testerin (BA 961)
627
04.44 be Elise (.. ...)
628
04.44 nl De Ruijter (SCH ..)

 

Zur Flottille (V 629-641) gehörte noch eine Reihe von Kriegsfischkuttern
(KFK 403-408, 420-422, 434-436, 537-538).
Die Fertigstellung der Boote verzögerte
sich jedoch und 
eine Überführung nach Frankreich war nicht mehr möglich. 
Die Boote traten daher zu Nordseeflottillen.

7. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 22.9.39 mob-mäßig mit 8 Fischdampfern.

Zur Aufstellung der 6. V-Flottille wurden im Januar 1943 mehrere Dampfer abgegeben. 

Aufgelöst im September 1944.

 


Operationsgebiet:

1939-40
Ostsee (Kiel) Sundbewachung 
1940-44
Westraum (Brest)

Flottillenchefs:

KKpt. Schuster (Erich) 09.39 - 10.39
Kptlt. Schulze (Georg) 10.39 - 04.40
KKpt. Hamacher 04.40 - 05.44
KKpt. Dr. Jacobi (Ludolf) 05.44 - 09.44

Einheiten:

V 701
Este HH 6) + 21.10.39
V 702
Memel (HC 290) + 23.08.44
V 703
Henry Fricke (PG 410) + 14.01.43
V 704
Claus Wisch (PG 362),
Richard Krogmann (HC 206)
+ 30.12.39
07.43 => V 602
V 705
Carsten (PG 743) 07.43 => V 603
V 706
Fritz Reiser (PG 360) 08.43 => V 604
V 707
Arthur Dunker (HH 350) 12.43 => V 605
V 708
Fladengrund (PG 340) 02.44 => V 606
V 709
Guido Möhring (HC 207) + 18.04.41
V 710
Düsseldorf (PG 177) 04.44 => V 607
V 711
Senator Predöhl (HC 121) + 20.04.45
V 712
Chemnitz (PG 459) + 31.08.44
V 713
Leipzig (PG 457) + 11.07.44
V 714
sj FD-Neubau 747 (RT 27) + 23.08.44
V 715
Alfred I (Neubau) + 06.04.44
V 716
Alfred II (Neubau) re.
V 717
Alfred III (Neubau) + 23.08.44
V 718
sj FD-Neubau 283/239 (+) 08.44 Lorient
V 719
sj FD-Neubau 240 1945 => UJ 1118
V 720
sj FD-Neubau 720/307 + 23.08.44
V 721
sj FD-Neubau 308 + 23.08.44
V 722
be Loodsboot/Pilote XIII + 15.03.44
V 723
Jeanne Marie (B 733) + 11.08.44
V 724
St. Dominique x Blanc Nez (B 1707) + 04.06.44
V 725
Petit Poilu (B 933) + 05.08.44
V 726
Antifer (DI 765) 11.43 => UJ 1426
V 727
Goeland (F 625) 1944 => V 216
V 728
Vierge de Massabielle (B 1089 ) + 15.08.44
V 729
Marie Simone (LR 2408) + 23.08.44
V 730
Michel Francois (B 1402) + 23.08.44

8. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mob-mäßig mit 8 Fischdampfern.

Auflösung mit der Kapitulation 1945.

 


Operationsgebiet:

1939-40 Nordsee
1940-45 Geleitdienst Elbe - Rotterdam.
Stützpunkte waren Cuxhaven und Wesermünde.

Flottillenchefs:

Kptlt. von Trotha (Karl) 09.39 - 01.40
KKpt. Ehrensberger 01.40 - 06.40
KKpt. Dr. Stamer 06.40 - 03.45
KKpt. Dr. Lobeck 03.45 - 05.45

Einheiten:

801
Bayern (+ 9.6.40), Max Gundelach (+ 25.7.43), 
be Stoomloodsvartuig 17
802
Sagitta
803
Stuttgart (=> V 806), Wiesbaden (+ 15.8.44)
804
Skolpenbank (+ 17.10.39), Spica
805
Island (+ 20.7.43) , MFL 8
806
Stuttgart
807
Auguste Kämpf (29.4.43), MFL 1
808
Reichspräsident von Hindenburg (+ 2.5.41), 
Ehrensberger x Behring (RT 29)
809
Konsul Dubbers
810
Falkland (+ 22.7.44)
811
Hugo Homann (+ 6.5.40), Claus Ebeling (=> M 1306)
812
Amtsgerichtsrat Pitschke (+ 22.7.44)
813
Otto Krogmann
814
Mob-FD 34 (i.D. 31.01.45)



9. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 27.9.39 mit 9 kleineren Fischdampfern.

Die Flottille wurde mehrfach umgebildet: Aus dem größten Teil der Flotte 

wurde am 1.10.43 die 9. Sicherungsflottille aufgestellt.

Am 23.4.45 wurde die 9.V-Flottille aufgelöst.

 


Operationsgebiet:

1939 Ostsee (Lübeck)
1940-45 Dänemark (Aarhus) mit Ostsee, Kattegatt und Skagerrak; zeitweilig auch östliche Ostsee

Flottillenchefs:

FKpt. Weese 09.39 - 01.41
KKpt. Dr. Peters (Johannes) 02.41 - 04.44
KKpt. Löffelbein 04.44 - 01.45
Kptlt.  Kirschenlohr 02.45 - 04.45

Einheiten:

901 Senator Stahmer (=> Vs 901)
902 Senator Sachse (=> Vs 902)
903 Mainz (=> Vs 903)
904 Else Wilhelms (=> Vs 904)
905 Karl Bergh (=> Vs 905)
906 Schwalbe (=> Vs 906)
907 Spessart , N. Ebeling (=> Vs 907)
908 Claus Ebeling (31.10.40: => M 1306)
909 Flensburg (=> Vs 908)
910 KFK 185
911 KFK 186
912 KFK 187
913 KFK 188
914 KFK 232
915 KFK 233
916 KFK 252
917 KFK 253

10. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mit Küstenmotorschiffen, die aber bereits nach 

knapp einem Monat gegen Emder und Leerer Heringslogger ausgetauscht wurden.

Am 1.10.43 in 10. Sicherungsflottille umbenannt.

 


Operationsgebiet:

1939 Nordsee (Wesermünde)
1940-43 Ostsee (im Austausch gegen die 11. V-Flottille). Einsatz an der dänischen Küste - insbesondere Kattegatt, Belt und Sund.

Flottillenchefs:

KKpt. Fuchs (Hans) 09.39 - 01.40
KKpt. Vaihinger (Karl) m.W.d.G.b. 02.40 - 08.40
KKpt. Köhler (Georg) 08.40 - 08.42
Kptlt.  Keller (Henry) 09.42 - 09.43

Einheiten:

1001
Thüringen // 5.10.39: Stettin (AE 9)
1002
Tilly // 25.10.39: A. Kappelhoff (AE 18)
1003
Welle // 6.10.39: Hanna (AL 33)
1004
Johanna // 21.10.39: Anna (AL 28)
1005
Cremona // 16.10.39: Amalie (AL 34)
1006
Hayo // 16.10.39: Elfriede (AL 26)
1007
Käthe // 16.10.39: Gesine (AL 30)
1008
Walküre // 21.10.39: Marie (AL 29)
1009
Gertrud // 6.10.39: Cornelia (AL 31)
1010
Allegro // 16.10.39: Martha (AL 27)
1011
Altair // 6.10.39: Adeline (AL 32)
1012
Anna Marie // 16.10.39: Erika (AL 25)
   
1013
Heinrich Brons (ab 1943)
1014
Richard Ohlrogge (ab 1943, + 20.7.43), Kiel x Hexe x UZ 21

11. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939 mit 8 Fischdampfern.

Später verstärkt durch Neubauten und Boote der aufgelösten 2. Flakjäger-Flottille.

 


Operationsgebiet:

1939 Ostsee
1940-43 Nordsee (im Austausch gegen die 10. V-Flottille). Stützpunkt Wesermünde. Einsatz im Geleitdienst Elbe - Rotterdam.

Flottillenchefs:

Kptlt.  Dr. Riesen 09.39 - 01.40
KKpt. Fuchs (Hans) 01.40 - 09.42
KKpt. Dipl.-Ing. Loewer 09.42 - 05.45

Einheiten:

1101 Preußen (+ 13.8.44)
1102 Gleiwitz (+ 30.1.43), Lützow
1103 Nordkap (+ 29.5.42), Reemt
1104 Ernst von Briesen (+ 18.5.43), Weißenfels
1105 Ernst Gröschel (+26.1.43), Jochen Homann
1106 Portland (+ 25.6.40), Ernst von Briesen, Heinrich Bueren, Ernst von Briesen, Neufundland
1107 Weißenfels, Portland (+ 25.6.40), Johs. Klatte
1108 Arctur (+ 2.8.43)
1109 Antares (+ 29.5.40), Mähren (+ 13.6.43)
1110 Hermann Hinrichs (+ 17.5.43)
1111 Christian Wendig x Severyanka (PT 31)
1112 MFL 6 (Neubau 590)
1113 MFL 7 (Neubau 591)
1114 MFL 10 (Neubau 484)
1115 MFL 11 (Neubau 485)

Zur Flottille gehörte außerdem das Mehrzweckschiff MZ 1.


12. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 26.9.39 mit 12 Küstenfrachtschiffen. Nach und nach aufgeteilt in 8 Gruppen.

Nach dem Krieg wurd der Rest der Flottille von der GM/SA übernommen. 

Aufgelöst Ende 1947.

 


Operationsgebiet:

1939 Nordsee (Wesermünde)
1940-45 Geleit- und Minensuchdienst im Bereich der deutschen Bucht (Stützpunkte einzelner Gruppen in Esbjerg, Hörnum, Tönning, Cuxhaven, Wesermünde, Norderney, Terschelling, Borkum.

Flottillenchefs:

KKpt. Ehrensberger 09.39 - 12.39
KKpt. Dr. Diedrichs 01.40 - 07.40
KKpt. von Hoff 07.40 - 08.43
KKpt. Ambrosius 08.43 - 05.45

Einheiten:
Hier der Link zur genauen Verteilung

1201 Düneck, Juno (+ 17.9.44), De Mok I
1202 Angelina, Friedrich Suthmeier (+ 17.9.44)
1203 Annemarie (=> HS.3), G.F. Zimmermenn (=> Vs 1501), Suzanne
1204 Armin (=> 27. L-Fl.), C.H. Metger (=> Vs 1502), Christiane Cécilie
1205 Germania (=> 21.L-Fl), Ravensburg
1206 Maria Lina, Ministerialdirektor Streil
1207 Emil, P. von Rensen (+ 18.4.45)
1208 Elternsegen, Heinrich Kappelhoff
1209 Jacobus, H. Bramfeldt (=> Vs 1503)
1210 Anita III, D. Dreesmann Penning (=> Vs 1504)
1211 Meta Osterwisch, Leo Fürbinger (=> Vs 1505)
1212 Anna (=> V 1004), L. Ruyl (=> Vs 1506)
1213 Fro
1214 Joannes Georgius (+ 27.9.44), St. Joachim
1215 Hennie
1216 Marie
1217 Frida
1218-30 Kriegsfischkutter
1231 Toni
1232 Elise (VL 50)
1233 Vooruit (VL 86, # 18.4.44)
1234 Koningin Emma (VL 156)
1235 Columbus (VL 47, => Vs 1511)
1236 Flevo III (VL 73, + 11.7.42), Augusta (VL 180, + 18.4.44)
1237 Notre Dame de Dunes (+ 19.4.44)
1238 Voorlooper (VL 16)
1239 Vooran (VL 115)
1240 Therese (VL 194)
1241 Stangenwalde (Dzg 23, + 1.5.43)
1242 Marie Henriette (VL 167)
1243 Hohenstein (Dzg 15) x Aurora (=> DB 56), KFK 474
1244-52 Gdynia Fischkutter (Mewa)
1253 Essen
1254 Hermann Garrels (+ 5.7.44)
1255 Ernst Hecht (+ 4.1.45)
1256 Heinrich Onnen (+ 5.7.44), KFK 617
1257 KFK 618
1258 KFK 619
1259 KFK 620
1260 Gebroeders
1261 Vooruit (KW 151)
1262 Verwachting (+ 1944)
1263 KFK 359
1264 KFK 360
1265 Dr. Eichelbaum, KFK 515
1266-74 Kriegsfischkutter

13. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939. Ab 1943 unterstützt durch die 14. V-Flottille.

Aufgelöst im Januar 1945.

 


Operationsgebiet:

1939 Ostsee
1940-45 Nordsee und Ärmelkanal (im Raum Holland)

Flottillenchefs:

KKpt. Dr. Fischer (Walther) 09.39 - 03.43
KKpt. Dr. Lobeck 03.43 - 01.45

Einheiten:

1301

Uranus (PG 417)

i.D. 06.09.39

11.01.45 => V 2001

1302

John Mahn (BX 221)

i.D. 28.09.39

+ 12.02.42 Zeebrügge

1303

Freiburg (PC 260)

i.D. 17.09.39

+ 09.10.44 Den Helder

1304

Eisenach (PG 469)

i.D. 05.09.39

+ 06.03.44 Ijmuiden

1305

Wuppertal (HC 191)

i.D. 17.09.39

03.08.43 => WBS 1

1306

Otto Krogmann (HC 158)

i.D. 04.09.39

31.01.45 => V 813 

1307

Stettin (HC 257)

i.D. 21.09.39

+ 21.01.44 Ijmuiden

1308

Bredebeck (PG 460)

i.D. 21.09.39

+ 09.07.44 Hoek v Holl.

1309

Kapitän Stemmer (HH 3)

i.D. 21.09.39

+ 28.02.44 Hoek v Holl.

1310 i

Deister (PG 277)

i.D. 16.04.41

01.02.43 => V 1401 

1311

Döse (PC 109)

i.D. 08.05.41

siehe unten

1312

Hermann Siebert (PG 286)

i.D. 01.04.41

siehe unten

1313

Uran (sj. RT 33)

i.D. 16.09.42

siehe unten

1310 ii

Mob-FD 34 (WBS 10)

i.D. 11.10.43

31.01.45 => V 814

   

1300

Stoomlootsvartuig 17 (nl. Lotsenboot)

i.D. 01.12.42

31.01.45 => V 801 

1311

Döse (PC 109)

siehe oben

+ 11.05.44 Hoek v Holl.

1312

Hermann Siebert (PG 286)

siehe oben

01.02.43 => V 1402

1313

Uran (sj. RT 33)

siehe oben

31.01.45 => V 2002

1314

Gustav Hugo Deiters (PG 525)

i.D. 16.01.43

+ 9.6.44 Egmond / Zee

1315

Karlsburg (Hanseatische HF)

i.D. 16.01.43

31.01.45 => V 2023

1316

vorgesehen: Emil Colsmann (HH 10)

 

12.02.43 => V 2022

1317

Wilh. Michaelsen (HH 220)

i.D. 16.01.43

16.01.45 => V 2005

1318

Hans Pickenpack (HH 89)

i.D. 16.01.43

27.02.43 + Zaandijk

   

1330

Zeelandia (IJM 76)

i.D. .. .. ..

01.02.43 => V 1408

1331

Limburgia (nl. Bojenleger)

i.D. 18.06.42

01.02.43 => V 1409

1332

Norma Maria (IJM 6)

i.D. 20.07.42

01.02.43 => V 1410

1333

Zeemeeuw (nl. Zollboot)

i.D. 07.08.42

01.02.43 => V 1411

1334

Witte Zee (IJM 167)

i.D. 20.07.42

01.02.43 => V 1412

1335

Adelante (IJM 19)

i.D. 18.06.42

01.02.43 => V 1413

1336

J.S. Groen (IJM 130)

i.D. 18.06.42

01.02.43 => V 1414

1337

Irene (IJM 89, ungeeignet);
Victoire (belg. Bojentender)

i.D. 18.06.42
i.D. 10.10.42

10.09.42 => HI 01
01.11.44 => V 1419

1338

Azimuth (IJM 195)

i.D. 18.06.42

01.02.43 => V 1415

1340

Stoomlootsvartuig 11 (nl. Lotsenboot)

i.D. 25.08.42

01.02.43 => V 1417

14. Vorpostenflottille

Aufgestellt am 1.2.43 zur Unterstützung der 13. V-Flottille mit erbeuteten Fischdampfern.

Nach der Kapitulation 1945 aufgelöst.

 


Operationsgebiet:

1943-45

Holländische Küste (Rotterdam)


Flottillenchefs:

KKpt. Friske 03.43 - 04.44
KKpt. Dipl.-Ing. Schennen 04.44 - 05.45

Einheiten.

1401 Deister (i.D. 1.2.43, + 24.8.44)
ex V 1310
1402 Hermann Siebert (i.D. 1.2.43)
ex V 1312
1408 IJM 76 / Zeelandia (i.D. 1.2.43, + 29.4.43)
ex V 1330
1409 IJM 54 / Limburgia (i.D. 1.2.43, + 18.4.43)
ex V 1331
1410 IJM 6 / Norma Maria (i.D. 1.2.43)
ex V 1332
1403 B 1687 / Simone Marie (i.D. 21.8.43)
ex V 2006
1404 B 1557 / Christiane Cécilie (i.D. 19.8.43)
ex V 2005
1405 Ritzebüttel (nicht übergeben: + 25.2.43)
ex V 2008
1406 Frankfurt (i.D. 10.9.43)
ex V 2010
1407 Kurland (i.D. 16.9.43)
ex V 2012
 
.
 
1411 Zeemeeuw (Ex-Zollboot, i.D. 1.2.43, + 4.5.44)
ex V 1333
1412 IJM 167 / Witte Zee (i.D. 1.2.43, + 14.7.44)
ex V 1334
1413 IJM 19 / Adelante (i.D. 1.2.43)
ex V 1335
1414 IJM 130 / J.S. Groen (i.D. 1.2.43)
ex V 1336
1415 IJM 195 / Azimuth (i.D. 1.2.43, + 26.3.44)
ex V 1338
1416 IJM 89 / Irene (ungeeignet, nicht übergeben)
ex V 1337
1417 Stoomlootsvartuig 11 (Ex-Lotse, i.D. 1.2.43, + 17.1.45)
ex V 1340
1418 Frans Naerebout (Ex-Lotse, i.D. 1.2.43)  
1419 Victoire (Ex-Bojentender, i.D. 1.11.44)
ex V 1337
1420 B 339 / Saint Joachim (i.D. 8.9.44)  
 
.
 
1421 Deltra II (?) siehe UJ 1421  
1422 B 1402 / Michel Francois (?) siehe UJ 1422  
1423 B 3059 / Emmanuella (?) siehe UJ 1423  
1424 Le Cid (?)  
1425 LR 3306 / Banderole (?)  
1426 Antoinette (?)  

Es ist nicht sicher, ob die Boote 1421 bis 1426 wirklich zur 14 V-Flottille,
oder nicht zur 14 UJ-Flottille gehörten.

15. Vorpostenflottille

Aufgestellt im September 1939. Nach der Kapitulation 1945 aufgelöst.

 


Operationsgebiet:

1939 Ostsee
1940-44 Einsatz im Westraum (Le Havre), später als Teil der 2. Sicherungsdivision. 
1944-45 Ab Ende August 1944 wird die Flottille mit wenigen verbleibenden Booten zum Geleitdienst nach Norwegen  (Stützpunkt Kristiansand) verlegt.

Flottillenchefs:

Kptlt.  Hamacher 09.39 - 04.40
KKpt. Berndt (Curt) 04.40 - 07.42
KKpt. Rall 07.42 - 01.45
Kptlt.  Günther 02.45 - 05.45

Einheiten:

Walfangboote
1501 Wiking 7 iD 05.10.1939 + 27.9.1943 (HMS SGB.4)
1502 Wiking 6 iD 05.10.1939
25.6.1940 => FlJ 24
1503 Wiking 10 iD 05.10.1939 25.6.1940 => FlJ 22
1504 Wiking 8 iD 05.10.1939 25.6.1940 => FlJ 21
1505 Wal 8 iD 25.09.1939 + 15.6.1944 (Bombe)
1506 Wal 9 iD 02.10.1939 + 15.6.1944 (Bombe)
1507 (1) Rau VI iD 02.10.1939 + 15.4.1940 (HMS Triton)
1507 (2) Rau I iD 22.05.1940 + 12.6.1944 (Mine)
1508 Rau III iD 02.10.1939 + 23.7.1941 (MTB)
1509 Rau II iD 25.09.1939 + 06.6.1944 (MTB)
1510 Unitas 6 iD 23.05.1940 + 02.6.1942 (Kollision)
1511 Unitas 7 iD 23.05.1940 + 14.6.1944 (Bombe)
1512 Unitas 8 iD 23.05.1940
Fischdampfer
1513 Linz iD 13.08.1941 10.11.1943 => V 1814
1514 Beuthen iD 12.06.1941 + 25.11.1942 (Mine)
1515 Rothenbaum iD 20.06.1941 + 25.08.1942 (MTB)
1516 Rouen x L'Orientaise iD 16.09.1942 15.11.1943 => M 3853
1517 Gironde I x Kerdonis II iD Frühj. 1943 15.11.1943 => M 3854
Korvetten der Flower-Klasse
PA 1 Arquebuse iD 15.04.1944 24.8.1944 aD
PA 2 Hallebarde iD 16.11.1943 + 15.06.1944 (Bombe)
PA 3 Sabre iD 16.11.1943 17.8.1944 aD
PA 4 Poignard vorgesehen, kein Einsatz
Fischdampfer-Neubauten
1548 Gebrüder Kähler vorgesehen, kein Einsatz
1549 (1) Rotersand vorgesehen, -> WBS 7 Berlebek
1549 (2) Hoheweg vorgesehen, kein Einsatz

B-Gruppe (Küstenschutzgruppe)

Fischlogger
1520 Loodsboot 6 (ex belg.) iD 01.06.1942 10.11.1943 => V 1815
1521 Vimy (ex franz.) iD 01.06.1942 15.11.1943 => M 3855
1522 Dauphin (ex franz.) iD 11.06.1942 10.11.1943 => V 1816
1523 Deltra I (ex poln.) iD 01.06.1942 23.11.1943 => V 215
1524 Patrice (ex franz.) iD 11.08.1942 15.11.1943 => M 3856
1525 Eglantine (ex franz.) iD 09.10.1942 10.11.1943 => V 1817
Kriegsfischkutter
1530  KFK 281 iD 3.11.1943 12.01.1945 -> V 5539
1531 KFK 282 iD 3.11.1943 27.6.1944 aD (Beschuss MGB)
1532 KFK 283 iD 3.11.1943 12.01.1945 -> V 5541
1533 KFK 284 iD 3.11.1943 12.01.1945 -> V 5542
1534 KFK 285 iD 13.11.1943 12.01.1945 -> V 5543
1535 KFK 286 iD 13.11.1943 12.01.1945 -> V 5544
1536 KFK 287 iD 27.11.1943 12.01.1945 -> V 5545
1537 KFK 288 iD 23.11.1943 + 15.6.1944 (Bombe)
1538 KFK 289 iD November 1943
1539 KFK 290 iD 20.11.1943 14.05.1944 aD (Strandung)
1540 KFK 295 iD 2.12.1943 + 15.6.1944 (Bombe)
1541 KFK 296 iD 19.12.1943 + 15.6.1944 (Bombe)

Literatur: Günther Naims, Lothar Frädrich: Seekrieg im Ärmelkanal. E.S. Mittler & Sohn: Hamburg 2003


16. Vorpostenflottille

Im Juli 1940 wurde die 16. Vorpostengruppe mit den Schiffen 9, 18 und 37 aufgestellt.

Am 20.9.1940 zur 16. V-Flottille vergrößert. Aufgelöst im Juli 1945.


Operationsgebiet:

1940 Westraum
1941-45 Sicherungs- und Geleitdienst im Kattegatt und Skagerrak (Stützpunkt Frederikshavn).

Flottillenchefs:

KKpt. Gerdes

07.40 - 01.42

KKpt. Dr. Brauns

01.42 - 04.45


Einheiten:

1601
Skorpion x Newhaven (=> Nachtjagdleitschiff), Lindormen
1602
La Provence (+ 5.2.43)
1603
Termidor (=> V 1711)
1604
Natter x Casoar (=> V 1710)
1605
Alma II (=> V 1914), Mosel (+ 15.10.44)
1606
Girolou (=> V 1915), Julius Fock (+ 12.44)
1607
Nord Caper
1608
Sülldorf ex Hamburg (+14.9.44)
1609
Othmarschen (=> V 5917)
1610
Innsbruck (+ 7.3.45)
1611
Forst
1612
Gotha (+ 7.3.45)
1613
Jane (=> V 6508), Riebo
1614
Tormilind (=> Vs 909), Neerlandia
1615
Tietie
1616
Pirola
1617
Jaweg
1620
KOL 15 (ex V 1715)
1621
SAG 29 (ex V 1716)
1622
PIL 29 (ex V 1717)
1623
PIL 76 (ex V 1718)

Zur Flotte gehörte zeitweilig das WBS 12 / Teutoburger Wald,
das an das Deutsche Hydrographische Institut abgegeben wurde.

17. Vorpostenflottille

Aufgestellt im Juni 1940 mit deutschen Walfangbooten.

 Aufgelöst 1945.


Operationsgebiet:

1940-45 Ostsee.
1942-44 Schwerpunkt war die Bewachung der Minenbarren im inneren Finnenbusen.

Flottillenchefs:

KKpt. Kurtz 06.40 - 02.44
FKpt. Schulze (Paul) 02.44 - 11.44
KKpt. Dittmer (Carl) 11.44 - 05.45

Einheiten:

1701

Unitas 2 (+ 8.5.44), Bahrenfeld (Neubau)

1702
Unitas 3 (+ 1944)
1703
Unitas 4
1704
Unitas 5
1705
Rau XI
1706
Rau XII
1707
Wiking 4
1708
Süd III
1709

Wal 1

1710
Natter x Casoar (vorgesehen, nicht realisiert lt. DDK III, 167)
1715
Kol 15 (ex JF01)
1716
SAG 29 (ex JF02)
1717
PIL 29 (ex JS01)
1718
PIL 76 (ex JS02)

 

Als B-Gruppe unterstanden der Flottille die Fischkutter V1715 - V1718, 

die im Nov 1944 als V1620 - V1623 zur 16. V-Flottille traten.

18. Vorpostenflottille

Im Juli 1940 als 18. Vorpostengruppe mit den Schiffen 7, 26 und 47 aufgestellt.

Ab 3.10.40 erweitert zur 18. V-Flottille. Aufgelöst 1945.


Operationsgebiet:

1940 - 44 Sicherungsdienst im Kanal.
1944 - 45 Geleitdienst vor Südnorwegen und im Skagerak

Flottillenchefs:

KKpt. Wolters (Karl) m.W.d.G.b. 07.40 - 10.40
KKpt. von Jagow 10.40 - 04.41
KKpt. Boit 05.41 - 10.41
KKpt. Wolters (Karl) 10.41 - 11.42
KKpt. Boit 11.42 - 01.45
KKpt. Albrand 01.45 - 05.45

Einheiten:

1801
Wandrahm iD Sommer 1940 31.08.1940 => V 6114 Eismeer
1802
Orient iD 20.10.1940 11.11.1944 + Memel (FliBo)
1803
Le Havre de Grace iD 08.08.1940 1945 re
1804
Excellent iD 01.10.1940 1945 re
1805
Senateur Louis Brindeau iD 08.08.1940 15.08.1944 + Le Havre (Bombardement)
1806
Surmulet iD 02.10.1940 1947 re
1807
Wagram iD 24.12.1940 14.04.1942 + Ostende (Mine); gehoben; repariert
1808
Dortmund iD 04.05.1941 23.05.1942 + Hoofden (Mine)
1809
Henry P. Newman iD 04.05.1941 1945 re
1810
Condor iD 04.05.1941 02.06.1944 + Boulogne (MTB-Beschuss)
1811
Sylt iD 04.05.1941 1945 re
1812
Halle iD 04.05.1941 1945 re
1813
Thorn iD 04.05.1941 1945 re
1814
Linz iD 16.11.1943 15.06.1944 + Boulogne (Bombardement)
1815
Loodsboot 6 iD 15.11.1943 15.06.1944 + Boulogne (Bombardement)
1816
Dauphine iD 15.11.1943 05.1945 + Norwegen (?)
1817
Eglantine iD 16.11.1943 1945 re



19. Vorpostenflottille

Aufgestellt im Juli 1940 mit deutschen Fischloggern.

Am 1.10.43 umbenannt in 5. Sicherungsflottille.

 


Operationsgebiet:

1940 - 1943

Küste Dänemarks (Aarhus, ab 01.41 Korsör)


Flottillenchef:

KKpt. Remmers 07.40 - 09.43

Einheiten:

1901
Präsident Mutzenbecher (=> V 1924); Richard Ohlrogge (=> V 1014)
1902
Amsel
1903
Fink 
1904
Stieglitz 
1905
Iltis 
1906
Gunther
1907
Emden 
1908
Kranich 
1909
Brunhild 
1910
Wellgunde 
1911
Johann Georg 
1912
Fortuna 
1913
Leer 
1914
Alma II 
1915
Girolou
1916
Zollboot Weser I (+ 20.6.42)
1921
Habicht (= Wachschiff 1)
1922
Nürnberg (= Wachschiff 2)
1923
Ostpreußen (= Wachschiff 3)
1924
Präsident Mutzenbecher (= Wachschiff 4)
1925
Unitas 9 (= Wachschiff 8)
1926
Ernst Schweckendieck (= Wachschiff 5)
1927
Johann Wessels (= Wachschiff 6)


20. Vorpostenflottille

Aufgestellt im Juli 1940.

Nach der Kapitulation wurde die Flottille in 20 Minensuchflottille umbenannt

und in der westl. Ostsee zum Grundminenräumen eingesetzt.


Operationsgebiet:

1940-44 Westraum, vornehmlich im Kanal und im Geleitdienst Elbe-Holland
1945 Geleitdienst in der Ostsee

Flottillenchefs:

KKpt. Dr. med. Dinger 07.40 - 01.43
KKpt. Seifert (Kurt) 01.43 - 08.43
KKpt. Gampert 08.43 - 01.44
KKpt. Puttfarken 01.44 - 05.45

Einheiten:

2001
2001 ii
Pastor Pype (i.D. 26.8.40, + 5.3.42),
Uranus (i.D. 11.1.45, + 1.5.45)
2002
2002 ii
Madeleine Louise (i.D. 20.9.40, + 15.2.42),
sj FD-Neubau Uran (i.D. 31.1.45)
2003
be Pilote/Loodsboot 7 (i.D. 20.9.40, + 1.10.42)
2004
be Pilote/Loodsboot 12 (i.D. 16.9.40, + 2.6.44)
2005
2005 ii
Simone Marie (i.D. 17.9.40, => V 1403),
Wilhelm Michaelsen (i.D. 31.1.45)
2006
Christine Cécilie (i.D. 17.9.40, => V 1404)
2007
Hannover (i.D. 1.1.41)
2008
Ritzebüttel (i.D. 12.6.41, + 25.2.43)
2009
Niedersachsen (i.D. 11.5.41, + 25.8.44)
2010
Frankfurt (i.D. 22.5.41, => V 1406)
2011
Borkum (i.D. 5.6.41)
2012
Kurland (i.D. 5.7.41, => V 1407)
2013
sj FD-Neubau 563 Ekwator (i.D. 16.11.43)
2014
sj FD-Neubau 564 Karel (i.D. 20.10.43)
2015
sj FD-Neubau 228/788 (i.D. 28.8.43)
2016
sj FD-Neubau 229/789 (i.D. 21.10.43, + 2.11.44)
2017
sj FD-Neubau 554 (i.D. 3.10.43)
2018
Vogtland (i.D. 1.12.42, + 24.1.43)
2019
Seefahrt ex Adolf Hitler (i.D. 1.12.42, + 28.6.43)
2020
Alexander Becker (i.D. 1.12.42, + 9.6.44)
2021
Nürnberg (i.D. 1.12.42, + 9.6.44)
2022
Emil Colsmann (i.D. 12.2.43, + 23.3.45)
2023 (?)
Karlsburg (i.D. 31.1.45, + 12.3.45)


Zur Flottille gehörte außerdem das Mehrzweckschiff MZ 1.

Sicherungsverbände

Vorposten-Flottillen 51- 61