English | Home | A-Z | Sitemap | Suche | Kontakt | Lageplan | Datenschutz | Impressum
 
>Württembergische Landesbibliothek>Die WLB>Kulturprogramm>Ausstellungen
 

Verborgene Schätze ans Tageslicht gebracht

50 Jahre Deutsche Pharmazeutische Zentralbibliothek

Ausstellung in der Württembergischen Landesbibliothek
vom 9. April bis 6. Juni 2019

Die Ausstellung „Verborgene Schätze ans Tageslicht gebracht – 50 Jahre Deutsche Pharmazeutische Zentralbibliothek“ präsentiert beispielhaft die Bestände der Deutschen Pharmazeutischen Zentralbibliothek. Gezeigt werden Exponate zu den Themen Arzneimittel, Apothekenbetrieb, Arzneibuch, Botanik
und pharmazeutische Pflanzenkunde, Apothekerinnen und Apotheker als Künstler (z.B. Carl Spitzweg) sowie Schriftsteller (z.B. Theodor Fontane) und im Spiegel der Kunst sowie Zeitschriften aus dem In- und Ausland und Publika­tionen der pharmazeutischen Industrie.

Am 10. April 1969 schlossen die Internationale Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie und die Württembergische Landesbibliothek einen Vertrag über die Überlassung ihrer Bibliothek als Dauerleihgabe und legten damit den Grundstein der Pharmazeutischen Zentralbibliothek. Zu dieser Sammlung kamen im Laufe der folgenden Jahre die Bibliotheken des Deutschen Apothekerverbands, der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft und der Deutschen Apotheken Museum-Stiftung hinzu. In der Folgezeit wuchs die Sammlung durch zahlreiche Erbschaften und Schenkungen von Apothekern, Pharmaziehistorikern, Firmen-, Krankenhaus- und Institutsbibliotheken sowie Neuerwerbungen.

Die Sammlung umfasst heute über 20.000 Monographien, Loseblattwerke, Bilder, Kalender, Sonderdrucke, Tonträger, Glasnegative und ca. 60.000 Zeitschriften­bände.

Die Bibliothek sieht es als ihre Aufgabe an, pharmazeutische und Apotheken­literatur zu sammeln und zu bewahren und so die Entwicklung des Berufsstandes sowie der wissenschaftlichen Pharmazie zu dokumentieren. Der Bestand umfasst Literatur über Apotheker, Apotheken und Pharmazie, Literatur von Apothekern und Pharmazeuten, Jubiläums- und Festschriften einzelner Apotheken sowie pharmazeutischer Hochschulinstitute, Publikationen der pharmazeutischen Indus­­trie, Berichte von Kongressen und Symposien sowie juristische und andere Texte mit eindeutigem Bezug zu Apotheken und Apothekern.

Die Bücher der Deutschen Pharma­zeutischen Zentralbibliothek sind über den Online-Katalog der Württem­ber­gischen Landesbibliothek verzeichnet und im Lesesaal vor Ort sowie über Fernleihe weltweit nutzbar.

Um die Betreuung und den Aufbau der Bibliothek kümmert sich heute der Verein Deutsche Pharmazeutische Zentralbibliothek e.V., dem neben den Gründungsmitgliedern auch viele Apothekerkammern, Berufsverbände und Verlage aus dem Umfeld der Pharmazie angehören.

Kuratoren der Ausstellung:
Prof. Dr. Michael Mönnich, Prof. Dr. Marcus Plehn, Frau Ina Schwarzer

Die Ausstellung kann zwischen dem 9. April und 6. Juni 2019 montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr bei freiem Eintritt in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 8, besichtigt werden. An Sonn- und Feiertagen sowie am Karsamstag und 21. Mai geschlossen.

Öffentliche Führungen:
25. April, 15:30 Uhr
07. Mai, 13:30 Uhr
Begrenzte Teilnehmerzahl, schriftliche Anmeldung:


Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8-20 Uhr
Sa: 9-13 Uhr

Schließungstage s. Aktuelles


Kontakt

Ansprechpartnerin:
Dr. Ida Danciu
Tel.: 0711/212-4458


 

 


Letzte Änderung: 15.04.2019   © 2007 WLB
Württembergische Landesbibliothek - Konrad-Adenauer-Str. 8 - 70173 Stuttgart - Telefon +49 711-212-4454