English | Home | A-Z | Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum
 
>Württembergische Landesbibliothek>Sammlungen>Alte und Wertvolle Drucke>Bestand>Swedenborg-Sammlung
 

Swedenborg-Sammlung

Der Naturforscher und Visionär Emanuel Swedenborg (1688 - 1772) war weder je in Württemberg gewesen, noch sind sein Name, geschweige denn sein Werk heutzutage hier populär. Trotzdem besitzt die Württembergische Landesbibliothek die sicherlich mit Abstand größte Büchersammlung zum Thema Swedenborg im deutschsprachigen Raum. Grund hierfür ist ein Vermächtnis des deutsch-amerikanischen Swedenborgianers und Kämpfers für die Neue Kirche in Deutschland, Johann Gottlieb Mittnacht (1830-1892).

Mittnacht hatte Anfang der siebziger Jahre des vorletzten Jahrhunderts von Theodor Müllensiefen, dem Schwager des bedeutendsten deutschen Swedenborgianers Johann Friedrich Immanuel Tafel, dessen Bücherlager neukirchlicher Schriften übernommen und gründete in Stuttgart, später in Frankfurt, einen Verlag. Aus diesen Beständen und aus der überaus reichen Privatbibliothek Mittnachts, der lange Jahre in Philadelphia gewesen war, resultiert das Büchererbe, das der unverheiratete und kinderlose Mittnacht seiner Nichte, Magdalene Mittnacht, in Biebrich (bei Wiesbaden) hinterließ.

Sie entschloß sich 1917, zwei Jahre vor ihrem Tod, die Bücher der Württembergischen Landesbibliothek zu vermachen; allerdings sollte die Neue Kirche in Zürich zuvor Dubletten auswählen dürfen. Da der damalige Pfarrer Adolf Goerwitz aber auf wiederholte Schreiben des Nachlaßanwalts nicht reagierte, kam schließlich 1926 die gesamte Bibliothek mit dem archivalischen Nachlaß Mittnachts nach Stuttgart, der sich heute in der Handschriftenabteilung unter der Signatur Cod.hist.fol.944 befindet.

1933 schrieb der damalige Bibliothekar Otto Leuze einen Aufsatz über diesen "nicht ganz alltäglichen Zuwachs an theologischer Literatur." Seither war es still um diese Sammlung.

1988 feierte man Swedenborgs dreihundertsten Geburtstag. So entstand der Beschluß, zusammen mit Prof. Horst Bergmann, dem Vorsitzenden der Deutschen Swedenborg-Gesellschaft, eine Ausstellung zu machen, die nicht nur das Modell von Swedenborgs Flugapparat von 1716 über den Wassern der Cafeteria in der Württembergischen Landesbibliothek, sondern auch den in Fachkreisen wohlbekannten und geschätzten Ausstellungskatalog hervorbrachte. Zunächst war beabsichtigt gewesen, als zweiten Band einen Bestandskatalog der Sammlung Mittnacht mitzuliefern. Das erwies sich jedoch als utopisch, da einmal die Bestände viel zu umfangreich waren, um schnell in einem Heft beschrieben zu werden, zum anderen sich die übrige Literatur des Hauses von und zu Swedenborg sich mit denen der eigentlichen Sammlung Mittnacht mischte, so daß man gezwungen war, alles, wirklich alles in eine Ordnung zu bringen und zu aktualisieren. Das war bis zum Jubiläum nicht zu schaffen.

Seitdem wurden aber die Titel der Sammlung Mittnacht sukzessive und die übrigen Swedenborgiana, sowohl das Vorhandene und als auch die Neuerwerbungen, zunächst auf reproduzierbaren Kärtchen, dann über Textverarbeitung aufgenommen. Die Titel sollten in einem gedruckten Katalog in der vom Fachreferenten geschaffenen Serie "Swedenborg in der Württembergischen Landesbibliothek" als Band 3 veröffentlicht werden. Das erwies sich gleichfalls als Utopie, denn inzwischen war das Material so angewachsen, daß es vieler hundert Seiten bedurft hätte, die Buchbestände zu beschreiben. Wer hätte dieses bezahlen und wer hätte dieses kaufen sollen?

Deshalb wird der Katalog jetzt - geteilt in viele übersichtliche Einzeldateien und verbunden durch chronologische, alphabetische und systematische Übersichten - innerhalb der Homepage der Württembergischen Landesbibliothek im Internet angeboten.

Der Katalog umfaßt ca. 750 Titel allein mit Werken Swedenborgs. Die Bibliothek besitzt bis auf eine oder zwei Ausnahmen alle Erstausgaben bzw. alle Ausgaben des 18. Jahrhunderts, vermutlich alle wichtigen Ausgaben und Übersetzungen des 19. Jahrhunderts in Latein, Englisch und Französisch und vermutlich sämtliche Ausgaben in Deutsch überhaupt. Wichtig ist hierbei, daß der gesamte Bestand der Sekundärliteratur, Schwerpunkt ist hierbei neben der deutschen die englischsprachige des 19. Jahrhunderts, in einem groß angelegten System erschlossen wurde. Das mag für den deutschsprachigen Raum einmalig sein.

Die beiden großen Spezialbibliotheken in London (Swedenborg Society) und in Bryn Athyn, Pennsylvania (Swedenborg Library) haben natürlich ihre entsprechenden Erschließungsinstrumente.

Im ganzen ergeben sich zur Zeit etwa 2800 Einträge, das dürfte bei Mehrfachnennungen etwa auf 2600 Titel und auf etwa 2500 Bände hinauslaufen! Die Sammlung Mittnacht umfaßt ca. 780 Einträge, das sind mit den vielen Zeitschriften ca. 1000 bis 1200 Bände. Vieles ist im Krieg verbrannt. Der Katalog gibt darüber Aufschluß. In den letzten zehn Jahren wurde so viel wie möglich durch Kopie und antiquarische Erwerbungen wiederbeschafft.

Zur Zeit werden frühere Jahrgänge der deutschsprachigen Zeitschrift Offene Tore, die im Swedenborg-Verlag Zürich erscheint, sukzessive ausgewertet.

Weitere Aktivitäten über die Web-Seite
Swedenborgianer und Neue Kirche weltweit

 


Öffnungszeiten

Lesesaal Alte und Wertvolle Drucke:
Mo-Fr: 10-17 Uhr
Sa: 9-13 Uhr

Kontakt



Letzte Änderung: 08.12.2014   © 2007 WLB
Württembergische Landesbibliothek - Konrad-Adenauer-Str. 8 - 70173 Stuttgart - Telefon +49 711-212-4454